Evangelisch-Lutherische Kirche Scherneck

ev.luth.Kirche Scherneck

Scherneck-ev.Kirche
Scherneck-ev.Kirche Kirche Scherneck im Winter, Foto:Heinz Stammberger

Evang.-Luth. Kirchengemeinde Scherneck Pfarrerin Beate Stark
Hauptstr. 32, 96253 Untersiemau-Scherneck
Tel: 09565-433, Fax: 610360, E-Mail: pfarramt.scherneck@elkb.de
-----hier können sie die Schernecker Kirchglocken läuten hören--------

Lasset die Kinder

Pfarrerin Beate Stark
Pfarrerin Beate Stark Repro-Gemeindebrief 2017

„Lasset die Kinder zu mir kommen..."
„Kinder sind anstrengend und manchmal laut" ist ein Satz, den sicher viele von uns unterschreiben würden.
Aber: „Kinder sind Leben"-„Kinder sind unsere Zukunft"!
Jesus Christus ruft die Kinder zu sich und segnet sie. In je-dem Taufgottesdienst hören wir das Kinderevangelium vom Evangelisten Markus:
Und sie brachten Kinder zu ihm, damit er sie anrühre. Die Jün-ger aberfuhren sie an. Als es aber Jesus sah, wurde er unwillig und sprach zu ihnen:
„Lasst die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solchen gehört das Reich Gottes. Wahrlich, ich sage euch: Wer das Reich Gottes nicht empfängt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen." Und er herzte sie und legte die Hände auf sie und segnete sie. (Markus 10, 13-16) Versuchen wir doch einmal die Welt mit Kinderaugen zu betrachten. Wir alle waren ja einmal Kinder. „Du musst ruhig sein und auf deinem Platz sitzen - du sollst artig danke sagen und Grüß Gott - steh auf und räum dein Zimmer auf - Ballspielen verboten - mache nicht so einen Krach, die Nachbarn, du weißt schon …"
Bei Jesus ist das anders. Ihm sind Kinder willkommen. Die Kindertaufe wurde mit dieser biblischen Überlieferung begründet. Auch für Martin Luther waren Kinder die wahren Gläubigen, denn ihnen hat Jesus das Himmelreich versprochen.
Es liegt an uns, liebe Gemeinde, wer wir sind. Sind wir die Mütter und Väter, die Paten und Patinnen, die ihre Kinder in die Nähe Jesu bringen und von ihm den Segen erbitten für sie? Oder sind wir die Jünger, die versuchen, Jesus vor diesem Ansturm zu bewahren? Wir dürfen wissen: dies ist vergeblich. Denn Jesus empfängt die Kinder und will ihnen nahe sein. Jesus herzt die Kinder, legt ihnen die Hände auf und segnet sie. Da ist von ganz viel Nähe und Zärtlichkeit die Rede. So antwortet Jesus auf die Sehnsucht der Menschen nach seiner Nähe.
Haben wir diese Sehnsucht auch noch in unseren Herzen? Eltern, die ihre Kinder zur Taufe bringen, haben sie. Müssten unsere Gottesdienste nicht noch viel kindgerechter sein? Nicht nur, wenn wir Abendmahl mit Kindern feiern oder bei den besonderen Kinder- und Familiengottesdiensten für unsere jüngsten Gemeindemitglieder mit ihren älteren Geschwistern, Eltern und Großeltern.
Ich selber kann nur sagen: Ich empfinde Kinder im Gottesdienst nicht als Störung, sondern als Bereicherung - denn Jesus hat es mir vorgemacht.
„Lasset die Kinder zu mir kommen..."
Pfarrerin Beate Stark

Gottesdienst zum Samba

Einladung zum Samba-Gottesdienst
„Glaube verbindet" mit Judy Bailey
Sonntag, 16. Juli 2017,10:30 Uhr,
Marktplatz Coburg
Judy Bailey nimmt die Menschen mit und singt ihnen freudestrahlend ins Herz. Sie singt von Liebe, Gott und Glauben ebenso wie von Gerechtigkeit und Hoffnung. Der Eintritt während der Zeit des Gottesdienstes ist frei; Sie benötigen kein Samba-Bändchen.
Achtung: In Scherneck feiern wir am Samba-Sonntag keinen Gottesdienst!

Kirchengemeinde Scherneck

Untersiemau - Scherneck
Im Laufe dieses Prozesses haben wir festgestellt, dass es eine bestimmte Person aus der Bibel gibt, die ganz besonders gut zu unserer Schernecker Kirchengemeinde passt. Das ist der Jünger Simon Petrus. Er ist durch Jesus als der Fels bezeichnet worden, auf dem die Gemeinde gebaut ist (Matthäus 16,18).
Der Name Scherneck leitet sich, wie Sie sicherlich wissen, von „Schernecke, die Felsenzacke" ab. Wie passend!
Gleichzeitig ist Simon Petrus der Jünger, der von Jesus den Auftrag bekam „weide meine Schafe" (Johannes 21,15-17). Das passt genauso gut zu unserem Gemeindehaus „Zum Guten Hirten" wie „petra", griechisch „der Fels",*zu unserem Ortsnamen.
Außerdem: An unserer Kanzel sind die Apostel und wichtige Personen der Bibel dargestellt. Wissen Sie, welcher von ihnen der Simon Petrus ist?
Simon-Petrus-Kirche Scherneck
So wird unsere Kirche heißen! Gerne werden wir anlässlich unseres „Sommerabends im Kirchhof" am 28. Juli über den gesamten Prozess der Namensgebung noch einmal ausführlich berichten. Freuen Sie sich darauf!
Der Kirchenvorstand Scherneck
Am 17. September
im Gottesdienst zur Schernecker Kirchweih werden wir die Namensgebung feierlich begehen.
ev.luth. Kirchengemeinde Scherneck- Pfrin. Beate Stark

Kirchfest 2017

Scherneck-ev, Kirche feiert
Scherneck-ev, Kirche feiert

Konfirmation vor 25,50,60,65,70 Jahren.

39 Jubilarinnen und Jubilare in Scherneck
„Ich aber, HERR, hoffe auf dich und spreche: Du bist mein Gott! Meine Zeit steht in deinen Händen."
f(Psalm 31, 15-16a)
fIm Festgottesdienst erinnerte sich Pfarrerin Beate Stark mit den Silbernen, Goldenen, Diamantenen, Eisernen und Steinernen Konfirmandinnen und Konfirmanden an die Konfirmation vor 25,50,60,65,70 Jahren. Mit den Worten aus Psalm 31 stellte sie fest, wie wunderbares ist, wenn man in guten und in schweren Tagen sich an Gott wenden kann mit den Worten: Meine Zeit steht in deinen Händen, Gott. Gott, der uns allen das Leben geschenkt hat, beglei- I
tet uns auch durch die Tage unseres Lebens. Der Festgottesdienst wurde musikalisch von dem gemischten Chor Wohlbach unter Leitung von Brigitte Buron ausgestaltet. Vielen Dank allen Sängerinnen und Sänger .
Eiserne (E) und Steinerne (St) Konfirmanden: , Dietmar Schmidt (E), Eise Heß, geb. Schillig (E), Lissa Bernhardt, geb. Blümlein (E), Prädikantin Doris Schmied, Christa Weniger, geb. Hol/ein (E), Eise Cronau, geb. Engelhardt (E), Elfriede Hopf, geb. Geiger (St), Christa Pinsel, geb. Henze (St), Marianne Becker, geb. Beyer (St), Lieselotte Schmolz, geb. Popp (St), Edeltraut Müller, geb. Langguth (St), Elsbeth Kux, geb. Vogel (E), Hildegard Dresse/, geb. Fischer (E).
Diamantene Konfirmanden: Reinhard Leffer, Peter Wolf, Klaus Rodel; Rita Sommer, geb. Goller; Günther Weber.
Goldene Konfirmanden: Martin Morgenroth, Johannes Wiesner, Harry Popp, Karl-Heinz Fuchs, Wolfgang Geiger, Doris Schmied, geb. Geiger, Wanda Föhrkolb, geb. Brückner; Angela Diem, geb. Hauck; Hilde Böhm, geb. Posselt; Annerose Sonntag, geb. Hummer; Barbara Groß, geb. Westhäuser.
Silberne Konfirmanden: Manuela Siegel, geb. Kleiber; Tamara Müller, geb. Härty; Nadine Taschek, geb. Wittmann; Michaela Bornschlegel, geb. Flurschütz; Tina Ruppert, geb.Blumhagen; Kerstin Kob, Ange/a Cötz, geb. Ceis/er; Christian Kirchner; Mandy Müller; Markus Koch; Kerstin Staritz, geb. Schmied.
Quelle: Amtsblatt der Gemeinde Untersiemau