Untersiemauer Nachrichten 2019

Untersiemau 2018

Untersiemau im Morgennebel
Untersiemau im Morgennebel Recht verschwommen zeigt sich die Gemeinde Untersiemau an einem nebeligen Septembertag. Foto: Heinz Stammberger

Untersiemau
Die Entstehung des Ortes Untersiemau ist mit dem Rittergeschlecht der Schenken von Sumen verknüpft. Geschichtlich ist Siemau als Rittersitz seit 1128 nachweisbar. Der Name Siemau geht auf den Bach zurück, der von Buch a. F. kommend durch Ober- und Untersiemau fließt und in früherer Zeit den Banzer Wald förmlich eingesäumt hat. So hieß er wohl Säume, woraus dann der Name Siemau entstand.
Das auffallendste Bauwerk Untersiemaus, das sogenannte Untere Schloss, geht auf das Hochmittelalter zurück. Sein heutiges Aussehen ist allerdings ein Werk unseres Jahrhunderts. Ab 1911 wurde es nach alten Stichen völlig erneuert.
Kein Remake ist dagegen das Bild vom Ortsteil Scherneck. Um die Kirche mit dem spitzen Turm drängen sich hübsch renovierte Fachwerkhäuser, mehrere alte Mühlen säumen den Lauf der Itz und vervollständigen das malerische Ensemble.
Untersiemau bietet außerdem mit dem Planetenweg einen außergewöhnlichen Wanderweg durch unser Sonnensystem. Der astronomische Lehrpfad ist der erste seiner Art in Deutschland. Auf einer Entfernung von sieben Kilometern reihen sich die Himmelskörper maßstabsgetreu aneinander.



Quelle: Gemeinde Untersiemau

Gemeinde Untersiemau
Rathausplatz 3
96253 Untersiemau
Telefon: 09565 / 6166-0
Telefax: 09565 /6166-16
info@untersiemau.de
www.untersiemau.de
Bgm. Rolf Rosenbauer, CSU
Einwohner: 4.107
Fläche: 20,49 qkm
200 Einw./qkm
Gemeindeteile: Birkach a. F., Haarth, Meschenbach, Obersiemau, Scherneck, Stöppach, Untersiemau, Weißenbrunn a. F., Ziegelsdorf

Schernecker Fasching 2019

TSV Obersiemau

FFW Scherneck

Scherneck alte Scheune
Scherneck alte Scheune Foto: Heinz Stammberger

Kindergarten will die Bienen retten

Rettet die Bienen
Rettet die Bienen Kinder wollen die Bienen retten. / Foto: Heinz Stammberger

Kindergärten in Untersiemau wollen die Bienen retten
Untersiemau -
Die Kinder und pädagogischen Mitglieder der Kinderhäuser „Sonnenschein" und „Regenbogen" wollen auf das Volksbegehren zur Rettung der Bienen aufmerksam machen. Dazu ziehen sie am Dienstag um 15 Uhr vor das Rathaus in Untersiemau. Gegen 15.30 singen die Kinder vor dem Rathaus ein Lied und die Vertreterinnen des Kirchenvorstandes, Claudia Vollrath und Tanja Faustmann, werden die Aktion erklären.
Der Kirchenvorstand der evangelischen Salvatorgemeinde hat beschlossen, das Volksbegehren zu unterstützen, weil die Bewahrung der Schöpfung zu den Grundanliegen des Christentums gehöre. Unterstützt wird die Aktion von der „UWG" (Unabhängige Wählergemeinschaft Untersiemau).